Dienstag, 3. Januar 2012

Rezept: PhotoAuges After Eight Gugelhupf

Heute möchte ich euch einen ganz wunderbaren und außergewöhnlichen Kuchen vorstellen.
Sein Innenleben sieht man ihm zwar nicht an, die Geschmacksnerven jedoch werden bereits beim ersten Bissen Tango tanzen!
Er schmeckt im Sommer ebenso wie im Winter. Und zu Weihnachten macht er auch eine gute Figur.

After Eight Hupf

Zutaten:

500g Mehl
250g Magarine
250g Zucker
2 Tüten Vanillezucker
1 Tüte Backpulver
3 Eier
3 El Kakaopulver dunkel
125g After Eight
125g Kokosflocken
etwa 150 ml Kokos-Milch (Dose oder Tetrapack)

Zubereitung:

Mehl mit dem Backpulver vermischen.
Magarine, Zucker und Vanillezucker zusammen sehr schaumig aufschlagen.
Einzeln die Eier unterrühren und ebenfalls schaumig schlagen.
Eßlöffelweise Mehlgemisch und Kokos-Milch unterrühren.
Etwas Kokosmilch beiseite stellen.
Der Teig sollte cremig sein und in langen Zapfen vom Rührbesen reißen, dann ist er optimal.
Eventuell ist noch etwas Milch dazu nötig.
Teig teilen.

Zur einen Hälfte die Kokosflocken und noch ein wenig Kokos Milch hinzu fügen und gut verrühren.
Zur anderen Hälfte den Kakao und noch ein wenig Kokos Milch hinzu fügen und verrühren.
After Eight hacken oder zerbrechen, und mit einem Teigschaber unter den Teig ziehen.
Teig abwechselnd in eine gefettete Gugelhupfform geben, mit einer Gabel gründlich durchziehen und etwa 60 Minuten bei 200°C backen.
Wird die Oberfläche zu dunkel, mit Alufolie abdecken. Garprobe machen.

Ganz nach Belieben kann der Kuchen pur serviert werden, oder noch mit Glasur und Dekor veredelt werden.

Tip:
Etwas Kokosmilch durch einen kräftigen Schuß Batida de Coco ersetzen.

After Eight Hupf

Rezepte von Frau PhotoAuge

Kommentare:

  1. Das hört sich ja super lecker an, da ich hier so ein paar After Eight Fans habe, werde ich den am WE mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Männer LIEBEN ihn!
    Und nicht nur MEINE Männer! ;-)

    AntwortenLöschen

Hallo

Dein Kommentar wird erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe. Dieser Vorgang schützt mich und meine Leser vor Spam, unerwünschter Werbung, und zwielichtigen Internetgestalten.

Danke für dein Verständnis

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright by Frau PhotoAuge, all rights reserved

Alle Texte, Rezepte und Fotos sind Eigentum von Frau PhotoAuge.

Für die Inhalte der in diesem Weblog verlinkten Seiten sind ausschließlich die jeweiligen Inhaber/ Betreiber verantwortlich. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher in diesem Blog verlinkten Webseiten, sowie den dort zu findenden weiterführenden Links und mache mir die jeweiligen Inhalte nicht zu Eigen.

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Weblogs wurden sorgfältig von mir geprüft und nach bestem Wissen & Gewissen erstellt. Ich kann jedoch für die hier dargebotenen Informationen keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit gewährleisten. Es kann somit keine Verantwortung für etwaige Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieses Blogs und/oder deren Gebrauch entstehen.