Freitag, 6. April 2012

Über Ostereier

Die letzten Jahre war ich, was das Ostereier färben anging, wirklich extrem ehrgeizig.
Ich habe Schalen gesammelt, Kaltfarben darin angerührt, und dann mit den Kindern zusammen in einem stundenlangen Eier Puzzel den Eiern bunt karierte Muster verpasst.

Oster Werkstatt

Nach getaner Arbeit hatten wir allesamt immer bunt gefleckte Fingerspitzen.
Mehr als einmal haben wir vor Schreck (heiß) ein Ei fallen lassen.
Von 30 Eiern überlebten im Schnitt gerade mal 20. Der Rest wanderte umgehend in einen Salat oder auf unser Abendbrot.

Oster Werkstatt

Die Mühen haben sich eigentlich immer gelohnt.
In der Nachbarschaft haben wir die bunten Eier verteilt, und immer löbliche Kommentare erhalten.
Und als sich letztes Jahr die Familie mal nicht in einem Haus, sondern dank des wunderbaren Wetters im Zoo versammelte, bereicherten die bunt gefärbten Eier unseren Picknicktisch.

Osterpicknick

Dieses Jahr halten mich andere familiäre Angelegenheiten dermaßen auf Trab, daß ich für die üblichen Bastelleien zu Ostern kaum genügend Motivation aufbringen kann. Keine Lust auf Farbgemansche in der Küche. Und vor allem keine Lust auf die stets hochwissenschaftlichen Fragen des eines Kindes, der die Eier nicht nur färbt, sondern auch zu ergründen versucht wie die Farbe denn nun in die Schale kommt.

Ostereier

Also wurden dieses Jahr die Kinder in den Garten verfrachtet, während ich leise still und heimlich in der Küche die Eier kochte. Danach legte ich mir einen Stapel Banderolen aus Schrumpffolie zurecht.
Diese Banderolen sind wirklich praktisch. Sie werden einfach über das Ei gestülpt, welches dann noch mal kurz ins heiße Wasser gehalten wird, und schon schmiegt sich die Folie passgenau an die Eierschale. Fertig!

Ostereier

Und wie haltet ihr das mit den Ostereiern?
Dürfen eure Kinder euch helfen?
Färbt ihr allein?
Oder kauft ihr gar welche?

Kommentare:

  1. Ostereier oder überhaupt Eier sind nicht mein Fachgebiet, ein lästiges Übel dem ich nachgehen muss.
    Jedes Jahr verspricht mein Mann ich übernehme das, wie in jedem Jahr muss der Eierhasser Nr. 1 ran, also ich ,(*grummel
    Aber was tut man nicht alles für´s geliebte Kind, ich hab dieses Jahr so marmorierte Farbe gekauf die man mit den Händen verteilt und dann mit Goldfolie abreibt.
    Mal sehen ob´s funktioniert.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Wie ist es geworden?
      Ich hatte die auch mal und es war die größte Sauerei die ich seit Jahren in der Küchen hatte!

      Löschen
  2. Klasse Idee mit der Folie und sieht gut aus.

    Da wir keine kleinen Kinder mehr haben, wird hier nicht gefärbt. Schon ewig nicht mehr.
    Wir kaufen so vier Wochen vor Ostern (weil frisch) gefärbte Eier und mein Schatz futtert dann Abends 1-2 Eierchen.
    Und Ostern werfe ich häufig mal den Eierkocher an. Geht ja ratz fatz. Dann werden sie natürlich schlicht gegessen.

    Liebe Grüsse und schöne Feiertage
    kkk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dieses Jahr auch noch gefärbte Eier dazu gekauft.
      Auch wegen der Kinder. Aber ich habe es bereut. Die Konsistenz ist teilweise sehr gewöhnungsbedürftig!

      Ja, wenn man keine Kinder mehr hat. Das braucht hier noch einige Jahre, bis die bunten Eier aus der Mode kommen. ;-)

      Löschen
  3. Hallo,

    ich habe heute auch schon Eier gefärbt,aber "nur" uni. Ich finde die bunten Eier sind immer so schön anzusehen.

    Nächstes Jahr möchte ich dann auch mal Eier mit verschiedenen Mustern färben. Im Internet gibt es ja genügend Ideen,die ich zu gern ausprobieren möchte.

    Ich wünsch Dir und deiner Familie schöne Ostertage,

    Maraike

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, da ist mein Kommentar wohl nicht angekommen :(

    Also nochmal :)

    Ich habe heute auch schon Eier gefärbt,aber nur unifarben. Ich liebe es aber an den Ostertagen die bunten Eier anzuschauen.

    Nächstes Jahr möchte ich auch mal versuchen Eier mit Muster zu färben oder andere Färbideen,die auf meiner langen langen To do liste stehen.

    Ich wünsche Dir und deiner Familie schöne Ostertage,

    maraike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maraike

      Der Kommentar ist schon angekommen, muss aber von mir erst frei geschaltet werden. Ich schütze den Blog so vor Spam und zwielichtigen Gestalten. ;-)

      LG

      Löschen

Hallo

Dein Kommentar wird erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe. Dieser Vorgang schützt mich und meine Leser vor Spam, unerwünschter Werbung, und zwielichtigen Internetgestalten.

Danke für dein Verständnis

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright by Frau PhotoAuge, all rights reserved

Alle Texte, Rezepte und Fotos sind Eigentum von Frau PhotoAuge.

Für die Inhalte der in diesem Weblog verlinkten Seiten sind ausschließlich die jeweiligen Inhaber/ Betreiber verantwortlich. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher in diesem Blog verlinkten Webseiten, sowie den dort zu findenden weiterführenden Links und mache mir die jeweiligen Inhalte nicht zu Eigen.

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Weblogs wurden sorgfältig von mir geprüft und nach bestem Wissen & Gewissen erstellt. Ich kann jedoch für die hier dargebotenen Informationen keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit gewährleisten. Es kann somit keine Verantwortung für etwaige Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieses Blogs und/oder deren Gebrauch entstehen.