Freitag, 27. Juli 2012

Mini Gugl - Die Kuchenpraline

Da habe ich doch neulich diesen üppigen Thalia Gutschein erhalten.
Nachdem ich nun in Blogs immer wieder über Mini Gugl (oder auch Kuchenpralinen) gestolpert bin, habe ich mir endlich mal dieses Geschenk Set geleistet. Zwar hatte ich es schon mehrmals in der Hand, aber immer waren andere Dinge wichtiger, oder ich dachte mir "nicht NOCH eine Backform"!

Mini Gugl

Nur wenig später waren unsere ersten Gugl gebacken.
Noch weniger später waren von diesen ersten 18 Gugl schon nur noch Krümel übrig!

Mini Gugl

Warum passen da eigentlich nur 18 Gugl hinein? Da ist so viel Freiraum zwischen den Vertiefungen, da hätte man locker noch was machen können.
Und warum hat die Backform eine so bescheuerte Maße, daß man nicht mal zwei davon nebeneinander auf ein Backblech legen kann? Werde mich die Tage trotzdem mal auf die Suche nach einer zweiten Backform machen. Wir sind nämlich alle schon extrem süchtig nach diesen sauleckeren Kleinigkeiten!

Gugl mit Mango Mascarpone Creme

Die Handhabung ist wirklich denkbar einfach.
Ich habe sowohl Rezepte aus dem Buch gebacken, als auch bereits an eigenen Kreationen herum experimentiert. Da ich keine Lust hatte für eine Minimenge von 35 ml Sahne die Küchenmaschine zum Aufschlagen in Gang zu setzen, habe ich auch schon einiges experimentiert! ;-)

Mini Gugl

Die Backform soll mit Butter ausgepinselt und mit Mehl bestäubt werden. Gleich zu Beginn wird im Buch außerdem ein Bild gezeigt, wo der Teig mit Hilfe von einem kleinem Spritzbeutel in die Vertiefungen gegeben wird.
Ein wirklich SCHÖNES BILD! Aber die Realität sieht (zumindest bei mir) ein bißchen weniger hochglänzend rosa aus.

Mini Gugl

Außerdem ist es ratsam als Spritzbeutel Gefrierbeutel zu verwenden. Backt man mehrere Sorten hintereinander kommt man mit nur EINEM Spritzbeutel eh nicht weit. Und das lästige reinigen kann man sich auch sparen.

Gefrierbeutel öffnen. Eine Ecke nach unten ziehen, die andere Ecke mit den Fingern oben fixieren. Beutel in eine hohe Schüssel oder Rührbecher stülpen und den Teig einfüllen....

Mini Gugl

......und den Beutel oben zu drehen. Sollte der Teig zu weich und deshalb flüssig sein, kann man den Beutel mit einer Haushaltsklemme verschließen und kurz in den Kühlschrank legen. Nun noch vorne die Spitze ab schneiden und man kann los legen.

Mini Gugl

Für einen Ausflug in unsere Lieblings Indoor Halle habe ich mal eben 5 verschiedene Sorten hintereinander gebacken.......

Mini Gugl

......und noch ein bißchen aufgehübscht.

Viele bunte Mini Gugl

Für unseren Zoobesuch nur zwei Tage später wurden weitere drei Sorten probiert......

Zoo Picknick

.......und von einer fachkundigen Expertin für extrem gut befunden!

Zoo Köln Juli 2012

Was mich ein wenig ärgert ist der Umstand daß deutlich mehr Teig zustande kommt, als in 18 Gugl hinein passen. Mag sein daß es die Toleranzmenge ist, welche im Spritzbeutel kleben bleiben würde, würde man einen verwenden. Bei meiner Backaktion mit fünf verschiedenen Sorten war es aber insgesamt immerhin so viel Teig, daß ich die Backform noch zwei mal fast komplett füllen konnte!

Mini Gugl

PS:
Rezepte folgen dann die nächsten Tage. ;-)






Kommentare:

  1. Ich habe diese Backform samt Backbuch auch
    und als erstes die Daim Gugl gebacken...

    Das Mass der Form ist so was von Schitte
    ich habe nur einen grösseren Heissluftofen, dennoch muss ich immer den Drehteller herausnehmen und Teig bleibt auch immer über,
    den fülle ich dann in eine Einwegform ;-)

    Die Menge reicht uns vollkommen, dennoch hätte man die Gugl besser anordnen können,
    da hast du recht.

    Viel Spass mit der Form, die ansonsten genial ist

    Liebe Grüße
    coolpic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir nun tatsächlich ne zweite Form besorgt. Das dazu gehörige Buch bekommt demnächst ne Freundin welche zwar diverse Formen aber keine Rezpete hat. ;-)

      Da ich immer gleich mehrere Sorten backe mache ich es nun so, daß ich mehrere Teige hintereinander bereite, in Beutel fülle, im Kühlschrank zwischen lagere, und diese dann der Reihe nach ab backe. Immer von hellen nach dunklen Teigen. Die Backformen werden nacheinander befüllt, bis der Teig aufgebraucht ist. Weg schmeißen sehe ich irgendwo nicht ein. Da sich meine Männer um die Gugl regelrecht prügeln ist jedes einzelne Kostbar!

      Löschen
  2. Die sehen ja sooo lecker aus°

    AntwortenLöschen
  3. Bin auf deine Rezepte gespannt ... hab nämlich auch eine Gugglhupfform (gabs mal bei Aldi) und ich LIEBE sie. Ich fette sie allerdings nie ein und da klebt nichts.

    Schönen Tag wünsch ich dir.

    Nicki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fette sie zwischendurch mal ein, aber längst nicht mehr jedes mal. Und Mehl benutze ich nur noch wenn ich einen Teig habe der arg klebrig ist. Zum Beispiel Honig-Mandel. Das bleibst sonst kleben.

      Und Rezepte...... ja..... ich gebe mir Mühe..... aber das pralle Leben hier in der Bude hat gerade Ferien und lässt mir kaum Ruhe zum Bloggen.....

      Löschen
  4. Die kleinen Gugelhupfe sind ja sehr hübsch geworden! :) Und der Anblick dieser Kuchenberge lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur Dir.
      Gestern habe ich SCHON WIEDER fünf Sorten gebacken. Diesmal auf zwei große Schüsseln verteilt. Und die erste ist schon wieder fast leer gefuttert. Von meinen Männern hört man nur noch "Hmmm", "mmmhhh" und ein glückliches Stöhnen!

      Löschen
  5. Schon lange schaue ich täglich auf deinem Blog vorbei =)
    Da ich auch sehr gerne süße Sünden mache, habe ich mich entschlossen auch einen Blog zu starten =)

    Würde mich freuen wenn du mal vorbei schaust.

    LG

    Julia

    http://kochhandwerk.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)

      Ja, bloggen kann ansteckend sein! :-))

      Hab mir den Link mal gespeichert. Wenn hier nächste Woche die Schule wieder beginnt werde ich mal intensiver rein schauen.

      Löschen
  6. Auch ich habe mir das Buch mit der Backform gekauft und schon die ersten Probiert, die SchokoRotweinGugls. Nun bin ich in den weiten Bloggerhausens unterwegs wegen Rezepten. Und war glücklich als ich sah wieviel du davon schon gebacken hast.Aber ich finde nirgends die Rezepte die du angekündigt hast.
    Am ANfang ist man ja doch noch ein wenig vorsichtig und möchte gerne nach genauen Angaben backen, ich jedenfalls.
    LG DORO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rezepte sind auch leider noch nicht veröffentlicht.
      In den Ferien hielten mich die Freizeitaktivitäten davon ab, danach setzte diese kleine Hitzewelle meinen Laptop Schachmatt, und nun ist mein Mann ernsthaft erkrankt und wir machen uns wirklich große Sorgen.

      Ich habe ein paar Rezepte bereits als Entwurf hier liegen, schaffe es aber einfach nicht sie noch Korrektur zu lesen. Sie kommen sicherlich noch. Schon allein deshalb damit ich nicht ständig in meinen Notizen wühlen muss, kann aber derzeit nicht sagen wann.

      Löschen
  7. Oh, das tut mir leid. Ich bin auch auf anderen Blogs schon ein bisschen fündig geworden, halte aber deine Seite hier im Auge. Liebe Grüße und gute Besserung für deinen Schatz
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Habe eben mal die Schokoladen Gugl für Dich raus gehauen. ;-)

      Löschen
  8. Wow, die sehen echt gut aus, hab mir heute die Form bestellt und jetzt gleich mal nach Rezepten geguckt :) Deine sehen echt richtig gut aus, freu mich schon, wenn die Form da ist :)

    AntwortenLöschen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright by Frau PhotoAuge, all rights reserved

Alle Texte, Rezepte und Fotos sind Eigentum von Frau PhotoAuge.

Für die Inhalte der in diesem Weblog verlinkten Seiten sind ausschließlich die jeweiligen Inhaber/ Betreiber verantwortlich. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher in diesem Blog verlinkten Webseiten, sowie den dort zu findenden weiterführenden Links und mache mir die jeweiligen Inhalte nicht zu Eigen.

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Weblogs wurden sorgfältig von mir geprüft und nach bestem Wissen & Gewissen erstellt. Ich kann jedoch für die hier dargebotenen Informationen keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit gewährleisten. Es kann somit keine Verantwortung für etwaige Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieses Blogs und/oder deren Gebrauch entstehen.