Sonntag, 23. September 2012

Frei nach Schnauze: SOS Gulasch

Essen hält Leib und Seele zusammen und ist maßgeblich an unserem Wohlbefinden und unserer Gesundheit beteiligt. Wie man in so mancher Klinik allerdings mit dem angebotenem Krankenhausessen wieder gesund werden soll, ist mir echt ein Rätzel!

So berichtete der Gatte nach seinem Klinikaufenthalt zum Beispiel von pappigen Ravioli mit hauchdünner Ekelfüllung, von Chilli welches nach Gulaschfertigsoße schmeckte und ganzen drei Bohnen enthielt, von Vorspeisensuppen die zwar jeden Tag die Farbe wechselten aber immer völlig gleich schmecken, oder von Pudding welcher laut Speiseplan Vanille sein sollte jedoch nach Karamell aussah und einfach zur nach Zucker schmeckte. Zum Abendbrot gab es jeden Tag das gleiche trockene Graubrot, Käse wurde gern lieblos mit Sülze auf dem Teller verheiratet, und ein absoluter Hit waren vegetarische Brotaufstriche. Salat kam meist irgendwie aus der Konserve. Und mit viel Glück gab es mal ein Stück Obst oder eine Tomate. Nicht ein einziges mal während all der Zeit gab es etwas, was man als vernünftiges Stück Fleisch bezeichnen konnte.

Vor dem Klinikaufenthalt lobte die Hausärztin des Gatten noch seine hervorragenden Blutwerte. Nach der Klinik war der Gatte geschwächt und akut unterversorgt!
Sein Wunsch: Sch.....egal was Du kochst, Hauptsache KEIN Kantinenfraß mehr.
Also schnell zum Discounter geflitzt, die Angebote gecheckt, und aufs Blaue heraus ein krätigendes Gulasch mit ordentlich Fleisch drin gezaubert.


SOS Gulasch

Zutaten:
Gulaschfleisch (Schwein oder Rind egal!), Paprika, Pilze, Tomaten, Zwiebeln, Tomatenmark, Fleischbrühe, Pfeffer, Salz, scharfes Paprika, Oregano, Butterschmalz 

Zubereitung:
Zwiebeln grob hacken und im heißen Butterschmalz scharf anschwitzen.
Gulaschfleisch portionsweise anbraten. Großzügig scharfes Paprikapulver dazu geben und mit anbraten.
Gewürfelte Paprika, Tomaten und geviertelte Pilze nach und nach dazu geben und an garen.
Mit Fleischbrühe ablöschen und auf kleiner Flamme noch eine ganze Weile köcheln lassen.
Mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. 
Eventuell mit Mehl oder Speisestärke etwas abbinden.

Als Beilage gab es bei uns in Butter angebratene Gnocchis. 

SOS Gulasch

Rezepte von Frau PhotoAuge



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo

Dein Kommentar wird erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe. Dieser Vorgang schützt mich und meine Leser vor Spam, unerwünschter Werbung, und zwielichtigen Internetgestalten.

Danke für dein Verständnis

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright by Frau PhotoAuge, all rights reserved

Alle Texte, Rezepte und Fotos sind Eigentum von Frau PhotoAuge.

Für die Inhalte der in diesem Weblog verlinkten Seiten sind ausschließlich die jeweiligen Inhaber/ Betreiber verantwortlich. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher in diesem Blog verlinkten Webseiten, sowie den dort zu findenden weiterführenden Links und mache mir die jeweiligen Inhalte nicht zu Eigen.

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Weblogs wurden sorgfältig von mir geprüft und nach bestem Wissen & Gewissen erstellt. Ich kann jedoch für die hier dargebotenen Informationen keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit gewährleisten. Es kann somit keine Verantwortung für etwaige Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieses Blogs und/oder deren Gebrauch entstehen.