Freitag, 21. Juni 2013

Rezept: Mediteranes Kotelett aus dem Ofen mit sauer marinierten Pilzen

Lange wurde hier nicht mehr gebloggt. Von manchen Schicksalsschlägen muss man sich erst mal erholen. Und danach den Alltag neu ordnen.
Mein Küchenblog ist in dieser Zeit auf der Strecke geblieben. Kochen hatte lange Zeit nichts mehr mit Genuss zu tun, sondern war reines Überleben. Der lange dunkle Winter und das knappe bezahlbare Angebot an frischen Obst und Gemüse tat sein übriges hinzu. Entsprechend kam eher selten etwas fotogenes zustande.

Seit ein paar Wochen geht es wieder aufwärts. Auch die Lust aufs Kochen kehrt allmählich zurück. Und die Küche wird langsam wieder bunt.

Aus Küchenblickblog 2013
Zutaten:
frische, möglichst dicke Koteletts vom Metzger des Vertrauens
Kräuter und Gewürze nach persönlichem Geschmack
je ein Zweig frischer Rosmarin, Thymian und Oregano
frisch gemahlender Pfeffer und Meersalz
rote Zwiebeln und Knoblauch
gemischte Pilze
Olivenöl und Aceto balsamico oder Aceto bianco, Rotwein- Weißweinessig

Aus Küchenblickblog 2013

Zubereitung:
Koteletts mit Olivenöl beträufeln, nach persönlicher Vorliebe mit grobem Pfeffer und mediterranen Kräutern (ich verwende meine Lieblingsmischung vom meinem Gewürzdealer) bestreuen, massieren und in einer luftdichten Dose im Kühlschrank 24 Stunden ziehen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden, den Koblauch schälen und grob hacken, die Pilze säubern und vierteln. 

Den Backofen vor heizen.
Eine Ofenfeste Pfanne verwenden.
Pfanne auf dem Herd erhitzen und die Koteletts kurz aber scharf von beiden Seiten an braten.
Dann die Pfanne mit den Koteletts je nach Dicke für 10 bis 15 Minuten in den Ofen geben. 

Aus Küchenblickblog 2013
Eine weitere Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen.
Die frischen Kräuterzweige und den Knoblauch in das heiße Öl geben. (Vorsicht! Spritzgefahr!)
Die Zwibeln in die Pfanne geben und den Herd etwas herunter schalten.
Die Pilze in die Pfanne geben und gar schmoren.
Mit Pfeffer und Salz würzen, dann mit mit ein wenig Essig der eigenen Wahl ablöschen.
Pfanne vom Herd nehmen, die Pilze aber noch eine Weile ziehen lassen.

Aus Küchenblickblog 2013
Die Koteletts zu den marinierten Pilzen geben und zusammen servieren.
Aus dem Bratsud kann man nach Belieben noch eine würzige Soße binden.

Wir haben die Koteletts zusammen mit einem Brotsalat serviert.
Eine sauleckere Kombination!

Aus Küchenblickblog 2013

Rezepte von Frau PhotoAuge

Kommentare:

  1. Das Kotelett könnte ich dir jetzt aus der Pfanne klauen...
    Sieht total lecker aus. Den Brotsalat hab ich auch irgendwo im Netz gesehen, erschien mir auch total klasse.
    Lasst es euch gut schmecken!

    Liebe Grüsse, kkk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier mal den hier:
      http://kuechenblickblog.blogspot.de/2013/06/rezept-brotsalat-mit-tomaten-avocado.html ;-)

      Einfach nur Göttlich! :-)

      Löschen
  2. Ganz fantastisch, davon würde Ich gerne mal was kosten ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann schnell nach kochen.
      Aber Vorsicht: Macht Lust auf MEEEHHHRRRR!

      Löschen

Hallo

Dein Kommentar wird erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe. Dieser Vorgang schützt mich und meine Leser vor Spam, unerwünschter Werbung, und zwielichtigen Internetgestalten.

Danke für dein Verständnis

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright by Frau PhotoAuge, all rights reserved

Alle Texte, Rezepte und Fotos sind Eigentum von Frau PhotoAuge.

Für die Inhalte der in diesem Weblog verlinkten Seiten sind ausschließlich die jeweiligen Inhaber/ Betreiber verantwortlich. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher in diesem Blog verlinkten Webseiten, sowie den dort zu findenden weiterführenden Links und mache mir die jeweiligen Inhalte nicht zu Eigen.

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Weblogs wurden sorgfältig von mir geprüft und nach bestem Wissen & Gewissen erstellt. Ich kann jedoch für die hier dargebotenen Informationen keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit gewährleisten. Es kann somit keine Verantwortung für etwaige Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieses Blogs und/oder deren Gebrauch entstehen.